Synhelion

Synhelion vermarktet die an der ETH Zürich entwickelte Technologie zur Herstellung von Solarbrennstoffen als eine wirklich nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen. Synhelion nutzt Sonnenwärme, um CO2 in synthetische Kraftstoffe – so genannte Solartreibstoffe – umzuwandeln.

Die Sonnenstrahlung wird durch ein Spiegelfeld reflektiert, auf den Kollektor konzentriert und in Hochtemperatur-Prozesswärme umgewandelt. Die erzeugte Wärme wird dem thermochemischen Reaktor zugeführt, der CO2 und H2O in Synthesegas, ein Gemisch aus H2 und CO, umwandelt.

Das Synthesegas wird dann mit der Standard-Gas-to-Liquid-Technologie zu Kraftstoffen wie Benzin, Diesel oder Düsentreibstoff verarbeitet. Überschüssige Wärme wird gespeichert, um einen kontinuierlichen 24/7-Betrieb zu ermöglichen.

Die Solartreibstoffe sind mit der derzeitigen Infrastruktur kompatibel und reduzieren die Netto-CO2-Emissionen um bis zu 100%. Darüber hinaus sind Solartreibstoffe klimafreundlich, erneuerbar, erschwinglich und skalierbar, um den weltweiten Treibstoffbedarf zu decken.

 

(Foto: Alessandro Della Bella/ETH Zürich, https://bit.ly/3lbPvqU)